05.10.2022

Mit Algorithmus Heizenergie sparen

Mit den steigenden Energiepreisen werden im kommenden Winter unweigerlich auch die Heizkosten steigen. Um diese abzufedern, werden Lösungen benötigt, mit denen sich Gebäude effizienter betreiben lassen. Das Empa-Spin-off «viboo» hat dazu einen Algorithmus entwickelt, mit dem man auch ältere Gebäude auf einfachem Weg mit rund einem Viertel weniger Energie betreiben kann. Der Nutzerkomfort bleibt dabei gleich oder verbessert sich sogar.

mehr erfahren

29.07.2022

Eigenheim wir zum Selbstversorger

Gebäude sollen künftig effizienter werden und ihren Strombedarf möglichst selbst decken. So können PV-Anlagen für mehrere Stromnutzer erstellt und ein Zusammenschluss zum Eigenverbrauch (ZEV) gebildet werden. NeoVac trägt dazu bei, den Sonnenstrom primär im Gebäude selbst zu verbrauchen und die überschüssige Energie an mehrere ZEV-Teilnehmer zu verteilen, bevor sie ins Netz abgegeben wird. Somit profitieren die Nutzer von einem insgesamt günstigeren Strompreis und die Bauherren von einer schnelleren Amortisation der PV-Anlage durch den direkten Stromverkauf.

mehr erfahren

11.05.2022

Die Energie im Wandel

Die Energiewende und der Klimawandel sind landauf, landab ein viel diskutiertes Thema. Energie gibt es in verschiedenen Energieformen, die ineinander umgewandelt werden können. Beispiele für Energieformen sind etwa die potentielle, kinetische, elektrische, chemische und die thermische Energie.

 MEhr erfahren

14.04.2022

Frohe Ostern

Das NeutroPlan Team wünscht schöne Ostertage.

01.02.2022

Wir sind umgezogen

Unsere neuen Büroräumlichkeiten sind fertig.

Unsere neue Adresse: Spitalstrasse 4, 6210 Sursee

Wir freuen uns sehr, Sie in unseren neuen Räumlichkeiten begrüssen zu dürfen.

04.01.2022

Wir ziehen bald um

Unsere neuen Büroräumlichkeiten sind schon bald bezugsbereit.

Voranzeige neue Adresse ab 01. Februar 2022: Spitalstrasse 4, 6210 Sursee

Wir freuen uns sehr, Sie bald in unseren neuen Räumlichkeiten begrüssen zu dürfen.

04.01.2022

Förderprogramm Energie 2022

Für das Jahr 2022 hat der Regierungsrat beschlossen, dass Förderbudget substanziell zu erhöhen. Der Kanton steuert für das aktuelle Förderprogramm rund 5,5 Millionen Franken bei – rund 3,5 Millionen Franken mehr als 2021. Zusammen mit dem Sockelbeitrag und der Ergänzung vom Bund stehen insgesamt rund 22,2 Millionen Franken für das Förderprogramm Energie 2022 bereit. Hausbesitzerinnen und -besitzer können ab dem 10. Januar 2022 bei der Dienststelle Umwelt und Energie wieder Gesuche einreichen.

Mehr erfahren